Smarte Heizungssteuerung mit SAMSON TROVIS 5573-1 + Loxone

Die Heizungs- und Fernheizungsregler Trovis 5500 von SAMSON sind mit vielen Heizungsanlagen kompatibel und werden oft als Steuereinheit für Fernwärmeheizungen verbaut. Auch bei uns kommt als Automationssystem die TROVIS 5573-1 (Firmwareversion 2.26) zum Einsatz. Diese ist durch die Stadtwerke angebracht und steuert die Anlage zur Warmwasserbereitung und für die Fußbodenheizung.

Fernwärmeheizung mit SAMSON TROVIS 5573-1

Die Heizung arbeitete zunächst wie üblich mit einer vorgegebenen Heizkurve (auch Heizkennlinie), die anhand der Außentemperatur den Vorlauf der Fußbodenheizung regelt.

Dadurch arbeitete leider die Heizungssteuerung autark und hatte keinerlei Temperaturwerte aus dem Inneren des Hauses. Loxone wusste zwar die Temperaturen jedes einzelnen Raumes und steuerte dadurch die Heizungsventile, allerdings wusste Loxone nichts von der Vorlauftemperatur. Dies führte zu verschiedenen Fehlverhalten wie bspw. der Erhöhung des Vorlaufs ohne das ein Raum gerade Wärme benötigt. Oder auch umgekehrt, so dass ein Ventil der Fußbodenheizung eines Kreislaufs zwar öffnete, jedoch die Heizkurve der TROVIS Steuerung aufgrund der Außentemperaturwerte keine erhöhte Vorlauftemperatur lieferte und der Raum somit auch nicht warm wurde. Es hat zwar einigermaßen funktioniert, aber natürlich überhaupt nicht „smart“.

Nun war ich auf der Suche nach einer Möglichkeit der Anbindung, so dass Loxone ganzheitlich steuern kann. Es gibt zwar verschiedene „Smart Gateways“, diese sind allerdings nur für die Steuerung durch die von SAMSON bereitgestellte App gedacht.

TROVIS Gateway Angebote für den Home-Bereich

So richtig viel Information findet man leider auch nicht zu den Anbindungsmöglichkeiten und per Bluetooth wird das eher ein großer „Bastelspaß“, bis das sinnvoll mit Loxone kommunizieren würde. Auch weiteres Zubehör, wie das Web-Modul TROVIS 5590 oder Modbus-Kommunikation schien mir ungeeignet oder auch sehr teuer.

Die Lösung

Dann ist mir ein Nebensatz in der Beschreibung aufgefallen: „Bedarfsgeführte Regelung durch Sollwertanforderung nachgeschalteter Regelkreise mittels 0 bis 10 V“

0-10V? – Da gibt’s doch auch was von Loxone – Also bin ich ins Handbuch abgetaucht und war zunächst einigermaßen verwirrt, da das ganze sehr umständlich beschrieben war. Leider hat es auch nach Rücksprache mit dem SAMSON Support nicht klappen wollen, da der normale 0-10V Eingang nur für Heizkreis 1 gilt und nicht umkonfiguriert werden kann. Trotzdem war der Support sehr hilfreich und sehr nett, obwohl dieser eigentlich keine Unterstützung für Endkunden anbietet. An dieser Stelle nochmal meinen Dank an die tolle Hilfestellung seitens SAMSON. Zwar war der 0-10V Eingang zur direkten Bedarfsregelung nicht geeignet, jedoch kann man darüber auch die Außentemperatur regeln und somit auch die Heizkurve beeinflussen!

How To

Nun beschreibe ich, wie man die Anbindung und Steuerung über Loxone vornehmen kann. An dieser Stelle noch der übliche Hinweis:

Beim Arbeiten an Elektro-Installationen besteht Lebensgefahr! Arbeiten sollen und dürfen nur von zertifiziertem Fachpersonal ausgeführt werden. Ich übernehme keine Haftung für die hier aufgeführten Hinweise und Erläuterungen und daraus entstandener Schäden.

  • Alles stromlos machen bevor mit der Arbeit begonnen werden kann!
  • Die vier Schrauben des TROVIS 5573 an den vier Ecken lösen und das Modul einfach abziehen.
Innenansicht des verkabelten SAMSON TROVIS 5573-1
  • 0-10V Ausgang von Loxone an 0-10V Eingang des Reglers, dabei kommt Plus an Klemme 11 und Minus/GND an Klemme 12.
Anschlussbelegung des Reglers TROVIS 5573 mit Standard-Gehäuserückteil
Innenansicht des SAMSON TROVIS 5573-1 mit angeschlossenem 0-10V

Danach müssen noch die folgenden Einstellungen in der Fachmann-Ebene durchgeführt werden:

  • CO1 > F02 = 1
  • CO5 > F23 = 1 (WICHTIG: Richtung danach gleich auf „Empfangen“ stellen)
Auszug aus der Bedienungsanleitung zum Empfang der Außentemperatur über 0-10V

Somit kann über den 0-10V Ausgang von Loxone die Außentemperatur an das Heizungssteuergerät übermittelt werden. Je nach Einstellung der Steigungskennlinie (bei Fußbodenheizung ist diese normalerweise sehr gering, also bspw. 0,5) kann nun anhand der Außentemperatur die Vorlauftemperatur geregelt werden.

Beispiel: Man legt 7,5V Spannung über Loxone an der Trovis an. Das entspricht ca. der Außentemperatur von 30°C und es findet keine Wärmeanforderung statt, also die Fußbodenheizung wird nicht bedient. Legt man nun ein Spannung von 2,5V an, dann entspricht das ca. einer Außentemperatur von 2°C und der Heizungsregler pegelt laut Kennlinie am Vorlauf der Fußbodenheizung ca. 36°C aus.

Konfiguration in Loxone

Die 0-10V entsprechen also ca. -20°C bis 50°C und können nach Wunsch auch in Loxone mit dem Baustein „Heizkurve“ umgerechnet werden. Die Steuerung des Wärmebedarfs einzelner Räume habe ich über den zentralen Baustein „Intelligente Temperatursteuerung“ geregelt. Der Grund hierfür ist einfach: Man kann darüber auch alle Einzelraumregler in Loxone direkt als Objekte zuordnen. Hat also ein Einzelraumregler Wärmebedarf und öffnet das Stellventil, bekommt auch das Zentralobjekt die Anforderung mit und regelt anhand der Soll-Vorlauftemperatur den 0-10V Ausgang.

Zentrale Steuerung der Heizung und Werteskalierung mit Statusanzeige

Die entsprechende Konfiguration der einzelnen Bausteine ist natürlich sehr individuell entsprechend der Heizung und Einstellung des TROVIS Heizungsreglers. Sofern jemand Details benötigt, gerne erfragen.

Nun viel Spaß beim Umsetzen der smarten Heizungssteuerung zum „Nulltarif“, also ohne teure Gateways und ohne viel Bastelei.

2 Kommentare


  1. Hi Benni,
    vielen vielen Dank für dein Engagement! Läuft bei mir seit einer Woche wie ne 1… Endlich ist die Heizungsansteurerung ein gutes Stück smarter.

    Grüße
    Jörg

    Antworten

    1. Hi Jörg,

      sehr gerne! Und vor allem für so geringe Investitionskosten. 😉

      Viele Grüße,
      Benni

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.