Loxone Teststellung

Die Entscheidung für Loxone ist ja schon in einem der früheren Beiträge gefallen. Nun gilt es aber auch noch etwas Know-How aufzubauen, damit die Integration auch gut gelingt.

Grundsätzliche Infos zur Verkabelung und den Möglichkeiten erhält man direkt bei Loxone: http://www.loxone.com/dede/service/dokumentation/verkabelung.html

Die gute Dokumentation und die große Community um Loxone herum macht einem den Einstieg wirklich leicht. Da ich den Schaltschrank selbst verkabeln möchte, habe ich mir zunächst mal eine Teststellung mit ein paar Komponenten aufgebaut.

P1050127
P1050128 P1050129

Die Hutschiene trägt ein 24V Netzteil, einen Miniserver (grün), eine Loxone Extension und eine Loxone Dimmer Extension. Für die Tests sind noch zwei LED Lampen (dimmbar), eine Steckdose und ein 4-fach Taster angebracht und verkabelt.

Damit konnte ich schon einiges programmieren und mit der Config herumspielen und ein Gefühl für die zukünftige Haustechnik bekommen. Da ich die Komponenten größtenteils dann produktiv verwenden werde, ist die Teststellung natürlich sehr günstig im Aufbau.

In der Zwischenzeit hat die Teststellung noch eine Relay Extension, einen Bewegungsmelder und einen Präsenzmelder erhalten. Ein Video und mehr Details zur Config folgen in den kommenden Wochen. Der Plan ist es, die Config im Sommer fertigzustellen (80%), damit beim Einzug auch alle Grundbedürfnisse gestillt werden können, d.h. das Licht sollte bspw. an- und ausschaltbar sein.

5 Kommentare


  1. Hört sich gut an.
    Über ein Video bin ich sehr gespannt:)

    Gruß matze

    Antworten

  2. Hi,
    schöner Testaufbau. Hatte auch einen, den haben wir dann wieder abgebaut, weil mein Elektriker meinte, dass er ja gleich wieder alles im Verteiler verkabeln würde…
    …das ist jetzt ca. 4 Monate her 😉
    Aber mach dir keinen Stress, im Sommer kann man gut auch ohne Licht leben. Nur das mit den Raffstoren war doof, aber die kamen bei uns sowieso erst im Hochsommer… :-)))
    Bin gespannt auf deine weiteren Berichte und nehme dich gleich mal in meine Hausblogs Liste auf. http://hillboo.blogspot.de/p/links.html
    VG, Eva

    Antworten

    1. Hi Eva,
      danke für das Lob! 😉
      Mittlerweile ist der Testaufbau auch aufgelöst und im Schaltschrank verschwunden. Ich werde dazu demnächst einen Blogeintrag verfassen (ist nur gerade zeitlich schwierig).
      Danke für die Aufnahme in deiner Liste 🙂
      Viele Grüße,
      Benni

      Antworten

  3. Hi Benjamin,
    euer Haus gefällt mir gut, auch deine Loxone Konfiguration! Wir sind gerade schon im Rohbau… habe mich lange mit Loxone beschäftigt möchte nun aber auch eine Teststellung aufbauen.

    Daher eine kleine Frage, hast du einfach das 24V Netzteil mit einem Schukostecker angebunden?

    Liebe Grüße und vielen Dank,

    Antworten

    1. Hi Markus,
      ja genau, ich habe ein altes Kaltgerätekabel einfach abgeschnitten, entsprechend abisoliert und angeschlossen. Damit kann man es einigermaßen sicher in die Steckdose stecken. Trotzdem sollte man grundsätzlich Ahnung haben, daher die übliche Warnung, wenn man nichts mit Elektro am Hut hat, bitte einen Experten (Elektriker) hinzuziehen. 230V sind leider gefährlich.
      Viele Grüße und viel Spaß mit Loxone und weiterhin viel Erfolg beim Bauen!
      Benni

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.