Kontrollierte Wohnraumlüftung mit Loxone

Heutzutage gehört eine kontrollierte Wohnraumlüftung (KWL) bei Neubauten schon fast zum Standard, wie die Klimaanlage im Auto. Wir finden es auch wirklich sinnvoll und es bringt einige Vorteile mit sich:

  1. Energieeinsparung
    Durch die Wärmerückgewinnung wird die Wärme, der nach außen abgeführten Luft, auf die ins Gebäude transportierte Luft übertragen. Durch das Lüften mit geöffnetem Fenster wird die Energie ungenutzt nach draußen abgegeben.
  2. Gebäudeschutz
    Die Feuchtigkeit im Gebäude wird nach außen transportiert. Feuchtigkeit entsteht durch sehr viele Faktoren: Menschlicher Atem, Duschen, Kochen, …
  3. Gesundheit
    Durch das konstante Abführen der belasteten Raumluft (Kohlendioxid, Staub, Ausgasungen von Lösungsmitteln, Wasserdampf) wird für luftseitige Hygiene im Gebäude gesorgt. Dabei gibt es keine hygienischen Bedenken wie bei Klimaanlagen. Es wird stets saubere, gefilterte und sogar pollenfreie Außenluft in das Gebäude geführt.
  4. Lebensqualität
    Das Lüften über die Fenster entfällt und das Einbruchsrisiko, durch offen gelassene Fenster, wird minimiert. Die Belästigung durch Insekten findet größten Teils nicht mehr statt. Eine Bypass-Schaltung kann im Sommer dafür sorgen, dass nachts die kühle Luft ins Haus geführt wird.

Die Vorteile liegen also auf der Hand, eine KWL sorgt für mehr Komfort und Wohlbefinden. Nun soll der Komfort natürlich mit Hilfe des Smart Home noch etwas erhöht werden. 😉

 

Wie kann ein Smart Home hierbei unterstützen?

Mit einem Smart Home (wie Loxone in unserem Fall) sollte sich eine KWL auch steuern lassen. Dadurch hat man alle entsprechenden Hauselemente in derselben Oberfläche und im gleichen System. Dadurch kann ich auf bestimmte Ereignisse reagieren und die KWL entsprechend hochdrehen, drosseln oder den Bypass aktivieren, wenn die Temperatur unter einen bestimmten Wert sinkt. Das sind nur ein paar Beispiele, die später bei uns mal funktionieren sollen.

 

Wie kann die KWL ans Smart Home angeschlossen werden?

Das ist die große Preisfrage und es führen mal wieder viele Wege zum Ziel.

Zunächst kommt es darauf an welche KWL man einsetzt bzw. von welchem Hersteller sie stammt. Manche Systeme haben bereits direkte Anschlussmöglichkeiten oder bieten Zusatzadapter als Zubehör an. Wir haben uns für eine WOLF CWL-300 entschieden. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten, diese an Loxone anzubinden:

  • Modbus: Hierfür ist wohl das Modbus-Modul von Wolf notwendig und natürlich eine Modbus Extension für Loxone. Preislich liegt man da wohl bei ca. 500 Euro
  • KNX: Hierfür benötigt man das ISM8 KNX Set von Wolf und das BM-2 Modul von Wolf, also liegt man hier bei einem Preis von ca. 900 Euro
  • ISM7: Ein eigenes Modul von WOLF mit einem kleinen Portal bzw. zur Steuerung einer separaten App. Kostenpunkt liegt bei ca. 200 Euro, allerdings beschäftigt sich hier der ein oder andere damit, das überhaupt irgendwie mit Loxone zum Laufen zu bekommen:
    Loxforum – Einbindung Wolf Heizungssteuerung Schnittstellenmodul ISM7i/ISM7e
  • ISM9: Ein Modul von wibutler, zu dem ich allerdings weder Preise noch nähere Infos finde. Angeblich zur Ansteuerung über ein Smart Home System. Die Kurzbeschreibungen die ich gefunden habe würde also passen, allerdings gibt es keine näheren Infos dazu…
  • Direkte Anbindung: Es gibt die Möglichkeit direkt ein paar Eingänge zu nutzen und diese an die Ausgänge einer Loxone Extension zu klemmen. Danach kann man munter mit der Loxone Config arbeiten. Nähere Infos: Zentrale Lüftungsanlage CWL der Firma WOLF integrieren

Ich werde mich zunächst auf die direkte Anbindung stürzen und diesen Weg gehen. Der einzige Nachteil den ich sehe ist, dass man keine Werte zurückgeliefert bekommt, sondern lediglich steuern kann.

Ich werde mehr berichten sobald es läuft!

6 Kommentare


    1. Hi Mathias,
      leider ist die Lüftungsanlage noch nicht verbaut, konnte also noch nichts testen, bin aber zuversichtlich 😉 Ich schreibe auf jeden Fall noch einen zweiten Beitrag mit Details zu Anbindung.
      Viele Grüße,
      Benni

      Antworten

    2. Hi Mathias,

      mittlerweile ist die Lüftungsanlage verbaut und ich konnte auch die Anbindung an Loxone mit dem 0-10V Eingang erfolgreich testen! Im Loxone Forum habe ich dazu noch mehr Details gepostet => https://www.loxforum.com/forum/hardware-zubeh%C3%B6r-sensorik/43445-zentrale-l%C3%BCftungsanlage-cwl-der-firma-wolf-integrieren

      Ich werde dazu aber noch einen weiteren Blogeintrag hier im Blog veröffentlichen und die Details nochmal zusammenfassen.

      Viele Grüße,
      Benni

      Antworten


  1. Wir haben für das Büro in Wien Klimaanlagen, welche sich selbst regulieren. Ich wollte fragen, ob es außerhalb davon eine Zwischenvariante gibt, die es demjenigen, der sich im Gebäude aufhält, ermöglicht über die Temperatur zur entscheiden, für den Fall, dass das System es anders einschätzt.

    Antworten

    1. Hallo Emma,
      es gibt bei den meisten Herstellern Zusatzmodule zu verschiedenen Systemen, die über eigene Parameter dann ebenfalls die Klimaanlage steuern können. Hierzu wendest du dich aber am Besten an den örtlichen Elektriker oder der Firma, die die Klimaanlage eingebaut hat.
      Viele Grüße,
      Benni

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.