Modellbau 2.0 (1:25)

Nachdem das Basismodell fertig war, kümmerte ich mich um die Details. Natürlich kann man sich im Detail auch verlieren und es bleibt eigentlich ein Modell zur Veranschaulichung und herumspielen. Dieser Beitrag ist eine Fortsetzung zu: Unser Haus als Modell im Maßstab 1:25

Ein paar Details habe ich also noch am Basismodell ergänzt:

  • Wände: Die Wände habe ich alle mit Silikon geschlossen, da diese ja aus Leichtbaugründen hohl sind. Das wirkt allerdings auch optisch einfach schöner.
  • Fenster: Die Fenster habe ich mit Bastel-Plexiglas (Din A4 Platte für 3 € aus dem Baumarkt) und doppelseitigem Klebeband für Zierleisten am Auto angebastelt. Die Klebestreifen hatte ich herumliegen, hier gibt es sicher auch andere Möglichkeiten, wie bspw. selbstklebendes Dichtband in weiß oder schwarz, je nach Fensterrahmenfarbe.
    Das Milchglas habe ich mit feinem Wasserschleifpapier und dem transparenten Plexiglas erstellt. Einfach das zurechtgeschnittene Plexiglas unter den Wasserhahn halten und mit dem feinen Schleifpapier in kreisenden Bewegungen auf die gewünschte Blickdichtigkeit schleifen.
  • Bodenbelag: Den Bodenbelag habe ich ebenfalls mit Texturen aus dem Internet ausgedruckt, zurechtgeschnitten und festgeklebt – Von wegen: „Fliesen legen ist nicht einfach“ 😛
  • Auto: Mein Traumauto habe ich im Maßstab 1:25 zufällig schon vorrätig gehabt und schon mal Probe geparkt.
  • Elektrik: Alle Schalter, Steckdosen, LAN-Anschlüsse, … habe ich im Maßstab 1:25 ausgedruckt und an die Innenwände geklebt. Ein Klebestift / Pritt-Klebestift ist dafür vollkommen ausreichend.
  • Außenanlage: Die Außenanlage habe ich zumindest im Vorgartenbereich und neben dem Haus angedeutet. Das war mit einer dicken 8cm Styropor-Platte aus dem Baumarkt problemlos machbar. Diese sind einfach zu verarbeiten und es lässt sich jedes Gelände daraus formen. Mit der Japan-Säge zurecht geschnippelt, Texturen mit dem Drucker ausgedruckt und aufgeklebt, ergibt das ein tolles Ergebnis.

10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

Texturen gibt es beispielsweise hier: http://www.textures.com oder hier: https://freestocktextures.com

5 Kommentare


  1. Schon immer habe ich fasziniert meinem Opa beim Modellbau zugeschaut und als Studentin tatsächlich in einem Modellbahnladen gearbeitet. Seit mein Sohn sich auch für das Thema interessiert, bin ich nun aktive Modellbauerin, allerdings noch Anfängerin. Vor allem mit dem unsichtbaren Verkleben der Materialien habe ich nach wie vor Probleme und Ihre Tipps zur Klebetechnik waren sehr hilfreich.

    Antworten

  2. Toller Modellbau! Ich möchte so etwas auch mal machen. Ich weiß aber nicht ob es dann auch so schön wird. Wie lange hast du dafür gebraucht?

    Antworten

    1. Hi Ferdinand,
      ja, da sind schon einige Stunden drauf gegangen. 😉
      Viele Grüße,
      Benni

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.